All Posts by dirk murrnautzky

About the Author

Jan 11

Ich habe ein Ziel für 2018

By dirk murrnautzky | News

Ich bringe es gleich einmal auf den Punkt „Ich möchte 2018 mindestens 500 Mallorca Urlaubern schöne Urlaubs Erinnerungen mit nach Hause geben“

2017 durfte ich schon vielen Mallorca Urlauber auf der Insel fotografieren. Es waren alles Menschen wie Du und ich, oder wir können auch sagen „wie jeder auf dieser Welt“

Aber bei allen ist mir eines immer wieder aufgefallen, wenn sie Ihre Bilder gesehen haben, war da ein anderes lächeln in Ihrem Gesicht. Sie fanden sich für einen Moment lang toll. Aber warum finden wir uns selber nicht immer toll, warum haben so viele Menschen ein Problem damit vor die Kamera zu treten, ich selber übrigens auch.

Wir treten morgens vor dem Spiegel und schauen uns selber ins Gesicht, suchen vielleicht nach Pickeln oder anderen Dingen die uns stören. Machen das andere Menschen auch wenn Sie uns sehen? Ich glaube nicht. Bei meinen Fotoshootings sehe ich jeden Menschen so wie er ist und suche bewusst nach seinen Stärken. Jeder von uns kennt das bestimmt, frage einmal 5 Personen die dich gut kennen, nach Deinen Stärken und schreibe Dir selber 5 Deiner Stärken die Du glaubst zu haben auf. Danach legst Du die Zettel zusammen und vergleichst diese. Bei mir gab es eine Stärke die von meinen 5 Personen auch genannt wurde, alle anderen Stärken hatte ich selber gar nicht auf meinem Zettel.

Woran liegt es das andere uns oft anders sehen als wir selber. Liegt es daran, dass diese Personen, Dich positiver betrachten als Du selber. Als Fotograf muss ich mich schnell auf die positiven Dinge meiner Kunden fokussieren, denn der Kunde möchte ja sein bestes ich als Ergebnis bekommen. Und genau da sind wir bei meiner Leidenschaft, jedem Menschen zu zeigen wie toll und Einzigartig er ist.

Wir kennen, dass auch aus unserer Wahrnehmung in der Natur,

wir laufen an so vielen Dingen vorbei, ohne die Schönheit zu erkennen, wenn aber ein Fotograf dort seine Bilder macht und uns dann zeigt, staunen wir nur. Wieso hat er das so schön dargestellt und wir vorher nicht auch so gesehen. Genauso ist es auch mit uns Menschen, wenn wir unsere Urlaubsbilder selber machen sehen wir darin nichts Besonderes. Aber wenn wir Bilder sehen die jemand anders gemacht hat, sehen wir die Dinge die jemand anders toll findet und finden es dann meistens auch toll.

Mit meinen Urlaubsbildern von Dir möchte ich Dir schöne Erinnerungen mitgeben, egal ob als Fotodatei auf Deinem PC oder Handy, oder als Fotobuch, Kalender oder Poster. Es wird Dir einen tollen Menschen zeigen und schöne Erinnerungen bewahren. Ich fotografiere Dich so großartig, wie Dich alle anderen auch sehen, sehe Du Dich selber auch so.

Wenn Du jetzt mein Vorhaben toll findest und selber auf Mallorca Urlaub machst, freue ich mich auch Dich mit meinen Urlaubsbildern von Dir zu begeistern. Wenn Du mein Vorhaben toll findest, aber leider selber hier nicht Urlaub machst, würde ich mich freuen wenn Du meinen Beitrag teilst, um möglichst viele Menschen die hier Urlaub machen davon zu informieren. Auf meiner Seite My Works findest Du viele Shooting Beispiele und Ideen für Dein Shooting.

Ich freue mich wenn Dir mein Beitrag gefallen hat. Abonniere meinen Newsletter wenn Du keinen Beitrag mehr verpassen möchtest.

Du möchtest ein Shooting?

Nov 04

Habe wieder Lust an dem was du machst!

By dirk murrnautzky | Interview

Hallo lieber Blog Leser, danke erst einmal für deine Zeit meinen Blog Beitrag zu lesen und dass du dich für meine Gedanken interessierst. Ich weiß viele schreiben diesen Satz erst am Ende, doch was ist, wenn du gar nicht bis zum Ende kommst, weil vielleicht etwas Wichtiges dich abgehalten hat. Hast du dann keinen Dank verdient, ich finde doch.

Kommen wir zum Thema,

bei mir ist es ja immer so, dass ich bis vor 5 Minuten noch gar nicht wusste, dass ich jetzt einen neuen Beitrag schreiben würde, geschweige denn worüber. Aber da schaue ich so durch Facebook und werde auf einen Artikel den eine Air Berlin Mitarbeiterin gepostet hat aufmerksam, und denke mir beim lesen, dass kennst du doch aus deinen Erfahrungen schon und mir gehen dann dazu 1000 Gedanken durch den Kopf. Dieses Mal war es ein Artikel vom Focus über die Situation der Air Berlin Mitarbeiter nach der Pleite.

Dieser Bericht bringt es mal wieder auf den Punkt, dass die Verantwortlichen für solche Tragödien im goldenen Käfig gehalten werden. Da hinterlegt der Konzern eine Bankbürgschaft in Millionen Höhe für den Vorstandchef Thomas Winkelmann, doch die Mitarbeiter die dafür sorgen, dass die gebuchten Flüge überhaupt noch starten können werden vertröstet oder sogar im Regen stehen gelassen.

Ich bin in den letzten Jahren sehr viel geflogen, wie wahrscheinlich viele andere auch, es ist ja bezahlbar geworden. Aber ich habe in diese Zeit nicht einem Air Berlin Mitarbeiter getroffen, wo ich hätte sagen könnte, „wenn das so weitergeht, dann macht Ihr bald zu“. Es sind doch vielmehr die Verantwortlichen in den Chefetagen und auch die Banken die solch eine Pleite herbeirufen. Da kommt einem doch die Frage auf, wie kann ein Unternehmen 1,5 Milliarden Euro minus auf dem Konto haben. So eine Pleite sollte doch viel früher auffallen. Klar ist sie wohl auch, aber gerissene Vorstandchefs und gerissene Bänker finden Wege dieses dann noch so weit hoch zu treiben, dass es kein Zurück mehr gibt.

Es wäre an der Zeit, dass diese Leute einmal mehr zur Rechenschaft gezogen werden, und Ihnen nicht gleich am nächsten Tag einen neuen Vorstandsplatz in einem anderen Unternehmen angeboten wird. Und auch Bänker sollten hier einmal in die Pflicht genommen werden. Sie erhalten hohe Provisionen für die Vermittlung solcher Geschäfte, aber die Haftungszeiten dafür sind leider zu gering. Sprich der Bankmitarbeiter hat nichts zu befürchten. Und wenn dann doch einmal einer seinen Platz räumen muss, bekommt dieser gleich bei einer anderen Bank einen noch besseren Posten.

Aber es gibt in so einem Fall noch jemanden der sich die Taschen voll Geld macht ohne Erfolgsabhängig bezahlt zu werden, während die eigentlichen Mitarbeiter weiter um Ihr Geld bangen müssen. Die Insolvenzverwalter, denn diese bekommen Ihr Geld auch auf jeden Fall. Aber wäre es nicht ab hier einmal angebracht erfolgsabhängig zu bezahlen? Ohne die Mitarbeiter aus den Unternehmen würde kein Insolvenzverwalter auch nur noch einen Tag den Betrieb aufrecht halten können, also sollten doch bitte auch dafür gesichert werden, dass diese Ihren Lohn dann bekommen.

Warum diese Frage im Fall Air Berlin auf kommt weiß ich gar nicht, denn ich habe ja auch schon selber so eine Insolvenz in einem Betrieb mitbekommen und da waren die Löhne der Mitarbeiter über das Arbeitsamt gesichert. So sollte es doch dann auch bei Air Berlin sein oder nicht? Auch weiß ich, dass mögliche Interessenten für die Übernahme des Betriebs, auch die Verträge der Mitarbeiter mit übernehmen müssen. Warum soll jetzt also die Lufthansa hier einen anderen Weg finden und die Mitarbeiter nicht übernehmen. Zumal wir doch auch alle wissen, ohne neue Mitarbeiter wird keines der Flugzeuge fliegen, denn auch die Lufthansa hat nicht so viel Personal um das selber stemmen zu können. Man hat ja nicht jahrelang so viele Reserve Mitarbeiter beschäftigt und sagt denen jetzt, so hier ist eure neue Maschine.

Bei so einer Betrachtungsweise wird einem auch klar,

warum immer mehr Leute den Glauben an die Gerechtigkeit und auch an die Politik verlieren. Ich meine die Probleme bekommen auch die Politiker und Vorstandchefs mit, aber sie ändern nichts, warum auch, es geht ihnen ja gut. Ich könnte jetzt auch noch viele Dinge hier schreiben, die meiner Meinung nach bei der miterlebten Insolvenz nicht richtig gelaufen sind, aber ich habe gar keine Lust mehr über vergangene Dinge die ich nicht mehr ändern kann nach zu denken. Ich habe daraus ein paar wichtige Dinge gelernt und werde das Gute davon behalten und nichts Anderes.

Aber jeder kann für sich selber etwas ändern. Beschäftige dich nicht mit den Problemen, sondern suche für dich nach Lösungen. Alle erfolgreichen Menschen haben bevor sie erfolgreich wurden, genügend Probleme bei Seite gelegt und auch oft gejammert. Aber alle haben eins gemeinsam, sie haben sich damit beschäftigt wie sie folgendes erreichen,

Habe wieder Lust an dem was du machst!

Wie viele Menschen gehen einem Job nach, der sie gar nicht mehr erfüllt. Ich kenne das auch von mir selber, ich habe schon so viel Dinge gemacht und bin immer mit Leidenschaft dabei gewesen, aber würde ich heute den Job den ich mal als erstes gelernt habe immer noch mit Leidenschaft machen? Wohl nicht, sonst hätte ich mir ja nichts Neues gesucht, und mein nächster Job war etwas ganz Anderes als ich zuvor gelernt habe, aber dieser neue Job hat eine neue Leidenschaft in mir geweckt.

Wenn mir heute jemand zum Beispiel sagt „Ich habe gleich ein Shooting und habe gar keine Lust“ sage ich zu Ihm, lasse das „ich habe gar keine Lust“ weg und schon macht es Spaß, oder mache es nicht und mache etwas was dir Spaß macht. Wenn ich mir heute die Menschen Anfang 20 anschaue, bin ich immer verwundert. Die gehen auf Weltreise und erleben Abenteuer die heute kaum ein 40 jähriger erlebt hat. Warum können die das alles machen, ohne eigenen Job oder Geld. Ganz einfach, weil sie es einfach machen und es nicht vom Geld oder Job abhängig machen.

Ich habe noch gelernt, du musst erst etwas schaffen und dir eine Sicherheit aufbauen, klingt erst einmal vernünftig. Aber hey, wofür eine Sicherheit, mein letztes Hemd hat keine Taschen und wenn ich meine Jemanden absichern zu müssen, für den Fall, dass ich nicht mehr da bin, dann mache ich halt eine Risiko Versicherung, die kostet wenig. Warum sagt dir das keiner, ganz einfach der Vertreter verdient auch kaum Geld daran. Aber selbst ohne Risiko Absicherung sollte es kein Problem geben, denn dein Partner hat doch auch bevor er mit dir zusammengekommen ist überlebt. In der heutigen Zeit macht sich doch auch kaum noch jemand vom anderen abhängig, und dass ist auch gut so.

In der heutigen Zeit ist es wohl mit das wichtigste,

frei zu sein, machen zu können was einem erfüllt, denn jeder kennt das, wenn du machst was dir Spaß macht, bringst du die beste Leistung. So steht es auch schon auf meiner Webseite „Wenn du deine Berufung zum Beruf machst, dann arbeitest du nicht, dann lebst du“ Und kein Gesetz oder Mensch sagt, dass es für Immer deine Berufung ist, wenn dir morgen etwas Anderes mehr zusagt, dann mache es. Ich glaube, dass in den nächsten 10 bis 20 Jahren unser Leben sich so sehr verändern wird, dass die meisten Jobs, so wie sie heute da sind, gar nicht mehr benötigt werden. Du solltest für dich ein wichtiges Ziel im Kopf haben, investiere in deine persönliche Weiterbildung, denn diese kann dir kein anderer mehr nehmen. Heute kannst du alles selber lernen, gehe auf YouTube oder Google und gebe dein Problem ein und du wirst zu allem eine Lösung finden.

Tobias Beck hat einmal gesagt, „du kannst mir heute alles nehmen, aber nicht mein persönliches Wissen, und ich weiß wo die Steine liegen und baue es mir neu auf

Die Jugend hat dieses schon lange erkannt und nutzt es für sich, den Vorteil Berufserfahrung von 20 Jahren wird es in Zukunft nicht mehr geben, den Vorteil deiner persönlichen Einstellung und Weiterbildung aber sehr wohl. Ich war erstaunt als ich auf dem Seminar „Die Kunst dein Ding zumachen“ war, wie viel junge Leute dort waren. Und ich glaube das wir alle dort mehr lernen können, als uns in 10 oder 12 Jahre Schulbildung beigebracht wird.

Ich habe es mir zur Aufgabe gemacht, jeden Tag mindestens eine Stunde für meine Weiterbildung zu nutzen. Und das ist heute gar nicht so schwer, es gibt Audible Hörbücher, unzählige Podcast und YouTube Filme um sich weiter zu bilden. Wer von euch nutzt schon diese Möglichkeiten? Es würde mich freuen, wenn du mir deine Tipps dazu hier als Kommentar oder per Nachricht zukommen lässt. Oder schreibt mir auch gerne eure Meinung zu diesem Thema, ich jedenfalls wünsche den Air Berlin Mitarbeitern, dass sie ihren Weg gehen werden, egal ob bei einer anderen Airline oder einer neuen Leidenschaft. Oft sind solche Momente genau richtig um neue Wege zu gehen. Wenn der Betrieb für den ich gearbeitet hatte, vor 2 Jahren nicht Insolvenz gegangen wäre, würde ich dort wohl noch heute jeden Tag 10 Stunden sitzen und glauben, dass Geldverdienen alles auf der Welt ist.

In diesem Sinne, sehe ein hinfallen, immer als ein Zeichen, einen neuen Weg weiter zu gehen. Danke noch einmal das du meinen Betrag gelesen hast. Wenn du keinen meiner Beiträge mehr verpassen möchtest, trage ich in meinen Story Newsletter ein. Du erhältst dann noch vor der Veröffentlichung eine Link zum neuen Blog Beitrag.

Okt 01

Des einen Leid, ist des anderen Freud!

By dirk murrnautzky | News

Was hat sich verändert?

Drei Wochen sind nun schon vergangen, nachdem mein letzter Blog Beitrag Thema bei Christian Bischoffs Podcast wurde. Klar kannst du so etwas nicht planen und freust dich riesig darüber. Doch was hat mir dieser Podcast mir gebracht?

Nun zuerst einmal etwas für mich kurioses

An dem Tag, als der Podcast veröffentlicht wurde, konnte ich früh morgens nicht mehr schlafen. Wer mich kennt weiß das ich im Normalfall erst so ab halb 9 morgens fit bin, was sicher daran liegt das ich in der Regel bis nachts um 3 aktiv bin. Meistens schreibe ich da meinen Blog, oder bilde mich weiter, also all die Dinge wo man seine Ruhe für benötigt. Ich hatte keine Ahnung von diesem Podcast aber irgendein Grund ließ mich an diesem Morgen nicht mehr schlafen und Podcast hören.

Ich dachte ich träume

als ich meine Story dort hörte und war so sehr gerührt, dass ich diesen gar nicht zu Ende hören konnte. Den ganzen Tag über schrieben mir Leute, viele die ich persönlich gar nicht kannte. Ich bekam so viel positives Feedback von allen, dass ich gar nicht so recht wusste warum. Ich habe doch nur meine Eindrücke und Gefühle beschrieben. Viele solcher Beiträge die ich schreibe veröffentliche ich gar nicht, sie sind für mich eine Art sich mit meinen Eindrücken und Gefühlen zu beschäftigen und zu verarbeiten.

Ich bekam so viel Aufmerksamkeit in den nächsten Tagen, dass ich mir dachte, was kannst du zurückgeben? Mir war aber klar, dass ich mir jetzt nicht von jedem einzelnen seine Geschichte anhören konnte, so viel Zeit hatte ich gar nicht. Durch einen Zufall kam ich aber auf eine Idee, da viele Leute mich über meine Fotos kennen, wollte ich allen neuen Beleglesern auch meine Leidenschaft zeigen und entschied mich daher eines meiner unveröffentlichten Landschafts Bilder zu verschenken. Und klar da es ja alles Fans von Christian sein würden, packte ich seine 5 wichtigen Sätze aus dem Event mit aufs Bild. Über 400 Leute haben alleine die Druckversion runtergeladen und es hat mich riesig gefreut. Vielleicht hat ja der eine oder andere das Bild auch wirklich drucken lassen und irgendwo auf gehangen oder verschenkt. Wenn ja lasst mir doch über meine Facebook Seite mal ein Bild davon zukommen. Ich selber habe mir das Bild drucken lassen und eins einer guten Freundin geschenkt.

Doch was ist von den Eindrücken und Vorsätzen

nach 3 Wochen noch übrig geblieben. Ich lese von vielen in der Facebook Gruppe was sie bis jetzt so geändert haben, aber von keinem, dass etwas nicht so geklappt hat wie vorgenommen. Gut am meisten werden wohl die 5 Euro Scheine gespart, dass mache ich auch. Ist bei mir nur nicht so viel, da ich schon viel lieber die 50 Euro Scheine spare, sprich erst gar nicht so viel ausgebe und dadurch auch kaum 5 Euro Scheine wiederbekomme. Dann lese ich von vielen die ihre sportlichen Aktivitäten durchziehen und die ersten Erfolge dort sehen. Ist es bei mir auch so? Leider nein, mein innerer Schweinehund gibt mir noch nicht den Antrieb dafür. Vielleicht brauche ich da mal 30 Tage einen der mich mit schleift oder so.

Ein weiter Satz der mir seit dem Event DKDDZM immer mehr im Kopf ist, ist wenn etwas mal nicht so läuft wie geplant „die Welt hat etwas Besseres mit dir vor“ Ich versuche seitdem über Probleme nicht so viel nach zu denken und mich damit nicht so lange zu beschäftigen. Des einen Leid ist des anderen Freud trifft auch häufig zu, da fliegt ein Trainer wegen Erfolglosigkeit und ein anderer bekommt einen neuen Job dadurch. Oder der eine verliert im Sturm sein Boot und der andere freut sich über ein schönes Fotomotiv (übrigens biete ich das Bild am Ende des Blogs wieder zum Download an)

Aber es ist dennoch schön von so vielen positiven Berichten in der Gruppe zu lesen und daher werde ich dort auch weiter mein Auge draufhaben. Ich habe dort auch viele Leute kennen gelernt die mich beeindruckt haben mit dem was sie machen und schon alles erlebt haben. Alle haben das gleiche Ziel, nicht aufgeben und kämpfen für das was sie wollen. Für mich ist diese Gruppe auch ein Info Ratgeber geworden, sei es Empfehlungen von neuen Büchern oder Podcast, die alle vorgestellt werden um anderen zu helfen. Erst am Sonntag habe ich wieder einen sehr Interessanten Podcast kennen gelernt. Die Geschichte deines Lebens, ich verlinke diesen Podcast am Ende des Beitrags. Vielleicht höre ich ja von dem einen oder anderen Blog Leser in diesem Podcast einmal. Ich finde diesen auf jeden Fall sehr schön gemacht.

Also meine 2 Änderungen für September habe ich jeden Falls durchgehalten, zum einen die 5 Euro Scheine sammeln und zum anderen jeden Abend 3-5 positive Dinge des Tages aufschreiben. Auch wenn das letztere oft gar nicht so einfach ist. Aber ich muss halt lernen die kleinen Dinge zu bemerken, denn eigentlich müsste bis jetzt jeden Tag dort stehen „ich bin gesund wach geworden“ tut es aber leider nicht. Für meine Kunden habe ich noch einen weiteren Punkt im September geändert, ich habe mir vor genommen jedem Kunden etwas mehr zu geben als vereinbart. Bedeutet für mich zum Beispiel, wenn 10 Bilder ausgemacht wurden, bekommt der Kunde einfach 2-3 Bilder mehr und klar hat sich bis jeder Kunde darüber gefreut.

Was sind jetzt meine Ziele für Oktober

Zum einen etwas mehr lesen, angefangen habe ich mit dem Buch „Entscheidung: Erfolg von Dirk Kreuter“  Dann weiterhin mindestens eine Stunde am Tag Hörbuch oder Podcast hören. Gerne darfst du mir deine Empfehlungen dazu per Nachricht oder als Kommentar für all meine Blogleser zukommen lassen. Ich bin aber auch gespannt was noch alles in der Gruppe von DKDDZM berichtet wird und mir auch neue Anregungen bringen. Der Winter auf Mallorca ist zwar wärmer als in Deutschland, aber kann dafür schon sehr einsam werden. Ich werde die Zeit nutzen für meine Weiterbildung und vielleicht ist ja der eine oder andere von euch auf der Insel und meldet sich mal bei mir, würde mich freuen.

Es freut mich das du meinen Blog Beitrag wieder bis zum Ende gelesen hast, denn die Aufmerksamkeit eines anderen Menschen zu bekommen, ist sehr kostbar. Denn heute beginnt der Rest deines Lebens im positiven Sinn.

 

 

Podcast Empfehlung „Die Geschichte Deines Lebens“ von Kathrin Griebsch

Buch Empfehlung „Entscheidung: Erfolg“ von Dirk Kreuter

Ich möchte dir auch gerne etwas schenken, es ist die Kunst mein Ding zu machen. Du darfst es gerne als Desktop Bild verwenden oder wer mag auch drucken lassen, du darfst es nur nicht als dein Werk verbreiten.

Sep 11

Die Kunst dein Ding zu machen

By dirk murrnautzky | News

Kennst du das auch wenn du dich fragst, warum habe ich das nicht schon viel früher gemacht?

Genauso einen Gedanken hatte ich am 09.09.2017

Ich bin auf dem Event „Die Kunst dein Ding zu machen“ von Christian Bischoff. Ich folge Christian schon weit über ein Jahr bei seinen Podcast Sendungen. Dort erzählt er immer wieder über Erlebnisse aus diesem Event. Klar habe ich mir oft gesagt, er macht diesen Podcast ja auch, um damit neue Teilnehmer für dieses Event zu bekommen.

Für mich war es immer eine leichte Entscheidung nicht dorthin zu gehen, ich lebe ja auf Mallorca und dort macht er dieses Event nicht und dafür noch Flüge und Hotel buchen würde einfach zu teuer sein. Wie und warum ich mich dann doch dazu entschlossen habe erzähle ich dir in diesem Blog.

Wer mich ein wenig verfolgt, weiß das ich Anfang März 2016 mit meiner damaligen Freundin nach Mallorca ausgewandert bin, mit einem klaren Ziel und Traum für uns beide (wenn du den Blogbeitrg dazu nicht kennst, du findest ihn hier). Leider gehen Träume aber nicht immer so in Erfüllung und es werden dir gerne Stolpersteine in den Weg gelegt. Meinem Gefühl nach, besteht mein Weg zurzeit nur aus Stolpersteinen und ich merkte das ich was machen muss. Einfach nur Bücher lesen oder Podcast hören reicht nicht mehr aus. Man kommt an einem Punkt wo du merkst, du brauchst Hilfe, aber welche?

An einem Abend wo ich wieder einmal einen Podcast von Christian hörte, erzählte er wieder von diesem Event und hatte ein super Angebot dabei. Ich dachte mir, das machst du jetzt. Damit ich mir selber keine Ausreden mehr suchen konnte doch noch ab zu sagen, kaufte ich gleich 2 Karten, eine um eine gute Freundin mit zu nehmen und die andere für mich. Zudem buchte ich gleich die Flüge und das Hotel für mich dazu. Somit war der Druck größer, auch wirklich dorthin zu gehen. Dieser Druck war aber auch gut so, denn schließlich hieß es jetzt 6 Wochen überstehen und bei deinem Entschluss bleiben. In dieser Zeit gab es auch wieder Momente wo ich mir die Frage stellte „ist dass das richtige für mich“ ich habe Videos vom Event gesehen wo 2000 Leute rum hüpfen und klar kommen da die Gedanken auf „wie soll mir das helfen“ Aber zum Glück gab es keine Besserwisser in meinem Umfeld die mir meine Zweifel bestätigen konnten, ich habe ja keinem davon erzählt.

Aus meinen Mallorca Plänen wusste ich, wie andere Personen denen man von seinen Vorhaben erzählte, mit dir umgehen können. Nämlich mit ihren Worten zu versuchen dir deine Träume zu zerstören. Es gab damals mehrere Punkte an denen ich meine Pläne fast geändert hätte, aber nicht, weil ich es nicht mehr wollte, sondern weil die negativen Meldungen dazu, zu viele wurden und mich zweifeln ließen. Dieses Mal wurde also keinem etwas erzählt, nur der Person die ich mitnahm und meinem Foto Freund, der selber auch dorthin ging. Allen anderen sagte ich nur, ich bin auf einem Marketing Seminar.

Doch jetzt willst du sicher wissen ob es mir etwas gebracht hat und wenn ja was?

Ich habe auch mit 2000 anderen Leuten rum gehüpft, und ja es war gut. Aber das kannst du auch bei jedem Musik Konzert machen. Aber die Emotionen, Erkenntnisse und Gedanken die ich dort mit auf meinem Weg bekommen habe wirst du nie so erfahren, wenn du nur ein Buch darüber liest oder Podcast hörst. Es sind so viele Eindrücke und Feedbacks die du bekommst, dass du diese wohl noch ein paar Tage spüren und verarbeiten wirst. Ich möchte dir ein Beispiel geben: Hast du schon einmal die Möglichkeit gehabt, dass dir 19 Personen, die dich nicht kennen, anonym ein Feedback über dein Auftreten geben, so dass du dir das Ergebnis dann am Abend anschaust und darüber nachdenken kannst?

Du stellst dir am Abend die Frage, warum sehen diese Leute, dass alles in dir? Was ich als Feedback erhalten habe? Schau dir das Bild an!

Habe ich mich bisher selber so gesehen wie diese 19 fremden Personen? Einige Punkte sicherlich, aber sicher nicht in den Punkten „selbstbewusst, locker oder stolz“ Ich möchte hier auch einmal danke an meine 19 Personen für das Feedback sagen, vielleicht liest der eine oder andere ja diesen Beitrag. Ich jedenfalls sage mir jetzt, wenn fremde Personen das in mir sehen, warum denke ich dann nicht selber so von mir?

Dieses Event macht dir aber noch viel mehr klar, zum Beispiel, dass es nicht immer so läuft wie geplant, und wie Christian dann sagt „Das Leben hat etwas Besseres mit dir vor“. Er erzählt auch immer wieder über seine eigenen Rückschläge im Leben und was er dann daraus gemacht hat. Er wird sicher auch heute noch einige Kritiker haben und nicht alle die auf diesem Event waren, werden sagen „jawohl das war super“. Auch ich habe mir bei einigen Beispielen die Frage gestellt, ob das jetzt so echt war, oder ob nicht vielleicht die eine oder andere Person aus dem Publikum, die auf die Bühne durfte zum Team gehört. Aber vielleicht kommt diese Frage auch nur auf, weil ich selber nicht die Erfahrung gemacht habe wie man selber dort reagieren würde. Aber am Ende zählt ohnehin nur die Botschaft die Christian damit rüberbringen wollte, und diese kam bei mir an. Es gab einige emotionale Momente, wo ich tief in mir gegangen bin und mit meinen Emotionen gekämpft habe.

Meine größte Erkenntnis aus diesem Event ist jedoch am letzten Tag erfolgt, als es darum ging, deinen Sinn des Lebens zu finden. Fast hätte ich diesen Punkt nicht mehr mitbekommen, da mein Rückflug noch am gleichen Abend war und ich daher zeitlich wegmusste, aber es passte auf die Minute genau. Was dabei raus kam überraschte mich insofern, dass ich es so selber vorher noch nie zusammengefasst habe. Willst du mein Sinn erfahren?

Ich bin Künstler / Fotograf

der täglich seine Gesundheit und die Freiheit machen zu können was ihm Spaß macht genießt,

und folgendes tut, ich bereite anderen Menschen mit meinen Bildern von ihnen eine Freude und schaffe positive Erinnerungen.

Warum stand das bis jetzt noch nie so in einer Beschreibung auf meiner Webseite? Klar, ist das eine Momentsituation, keiner weiß was ich in 5, 10 oder 20 Jahren machen will und werde. Aber es zählt doch das „hier und jetzt“ zu genießen, bis das Universum wieder etwas Besseres mit mir vorhat. Ich könnte dir jetzt noch viele dieser Eindrücker schildern, aber es wäre das gleiche wie, wenn du ein Buch darüber liest oder ein Podcast dazu hörst. Du musst es selber erleben um es zu begreifen und um zu setzen.

Was mache ich jetzt aus diesen ganzen Erkenntnissen von diesem Event und wie wird es weitergehen? Klar ich werde versuchen so viele Dinge wie möglich davon um zu setzen. Ich werde auch weiterhin seinen Podcast hören, was ich übrigens schon auf dem Weg zum Flughafen Köln und im Flieger gemacht habe um in dem Flow zu bleiben. Werde ich seine tiefergreifenden Events besuchen?

Wenn es um den Inhalt geht, auf jeden Fall. Aber derzeit ist es finanziell nicht möglich, jeder weiß das auf Mallorca die Saison jetzt bald vorbei ist und eigentlich wären die nächsten Events von der Zeit her genau richtig, da mir dann hier kein Geschäft verloren geht und ich dann zudem noch meinen Bruder in Gießen besuchen könnte. Aber ich muss auch an die finanzielle Zukunft denken, schließlich möchte ich auch im nächsten Jahr noch hier leben können und mein Job als Fotograf, der euch schöne Erinnerungen schafft ausüben können.

Ich werde auf jeden Fall in einem Jahr darüber berichten, was aus den Vorsätzen und Erkenntnissen geworden ist. Was ich einhalten konnte und was nicht so gekommen ist wie ich es mir heute vorgenommen habe. Wenn du jetzt selber einmal diese Erfahrungen machen möchtest, findest du hier unten ein paar Links mit allen wichtigen Informationen. Wenn Du mich fragen würdest ob ich dir dieses Event empfehlen würde, gebe ich dir folgende Antwort:

Wenn du mit deiner jetzigen Situation nicht zu 100 % zufrieden bist und du selber an dir arbeiten willst um ein besserer Mensch zu werden und positiver an deiner Zukunft arbeiten willst, ein klares „JA“.

Aber wenn du jemand bist der immer nach dem negativen sucht oder aber nichts an sich ändern will, dann behalte es dir als Tipp für die Zeit wo du bereit dazu bist. Ich werde sicher noch einmal dieses Event besuchen und werde auch alles dafür machen um bei den anderen beiden Events einmal dabei zu sein.

Solltest du mich jetzt darin unterstützen wollen, nutze bei deinem nächsten Mallorca Besuch doch eines meiner Angebote oder verschenke Freunden die hier hin kommen ein Shooting. Vielleicht bist du aber auch gerade auf der Suche nach einer eigenen Webseite, dann frage mich nach meinem Angebot. Du findest eine Übersicht meiner Tätigkeiten hier.

Ich danke dir dafür, dass du meinen Beitrag bis zum Schluss gelesen hast und freue mich wenn er dir gefallen hat. Wenn er dich inspiriert hat, auch etwas in dieser Hinsicht zu unternehmen lasse es mich gerne wissen, schreibe mir dein Vorhaben in die Kommentare.

Infos zu Chrisitan Bischoff:

Podcast: Christian Bischoff – Die Kunst dein Ding zu machen

Die Event Infos findet ihr HIER 

PS. Du kannst dieses Event auch an eine Person die dir wichtig ist verschenken, so habe ich es auch gemacht, und was du zurück bekommst ist viel mehr als dieses Event kostet. Es soll anderen helfen oder dir helfen.

Ich möchte euch auch gerne etwas schenken, es ist die Kunst mein Ding zu machen. Ihr dürft es gerne als Desktop Bild verwenden oder wer mag auch drucken lassen, ihr dürft es nur nicht als euer Werk verbreiten.

 

Jul 27

Verantwortung als Fotograf gegenüber dem Model

By dirk murrnautzky | Interview

Habe ich als Fotograf eigentlich eine Verantwortung dem Model gegenüber?

Meine Meinung dazu: Ich habe jedem Menschen mit dem ich zu tun habe eine Verantwortung gegenüber. Es soll nicht heißen, dass ich für ihn verantwortlich bin, sondern ich kann mein Verhalten so anpassen und mit Worten so umgehen, dass der Mensch während und nach  dem Shooting sich einfach wohl fühlt.

Einige Fotografen schreiben ihre Modelle an, um ein Shooting mit ihnen zu bekommen, achten dabei aber gar nicht auf die Wortwahl bzw. wie der Satz bei den Model evtl. ankommen kann. Hier mal ein Beispiel:

Du hast aber schöne Bilder, aber wenn du mal bessere haben willst, sollten wir beide unbedingt shooten. Viele glauben, sie müssten sich besserstellen als andere Fotografen, um überhaupt eine Chance zu bekommen.

Aber wie kann dieser Satz evtl. beim Model ankommen? Sind meine Bilder jetzt doch nicht gut, was stimmt mit den Bildern bzw. mit mir nicht … Eigentlich fand ich bis jetzt meine Bilder toll, sind sie jetzt doch Müll? Jetzt verstehe ich die Welt nicht mehr! Man fängt an zu zweifeln, besonders ehrgeizige Menschen, die suchen nämlich den Fehler bei sich und nicht bei den anderen.

Aber wie geht es besser?

Eigentlich hätte der Satz lauten sollen. Du hast aber schöne Bilder, diese haben mich richtig angesprochen, hättest du nicht Lust auf ein Shooting mit mir? Würde mich über eine positive Antwort freuen.

Sollte jetzt ein Fotograf an dieser Stelle meinen „die soll sich nicht so anstellen“ , ist dieser meiner Meinung nach in dieser Branche falsch und hat für mich in der Verantwortung dem Model gegenüber versagt.

Wie heißt es doch so schön, nur die besten kommen weiter, aber ist das wirklich so?

Meine Meinung dazu: Für viele bedeutet es immer schlecht zu sein, wenn man nicht gewinnen kann, oder mit etwas scheitert. Das wird uns leider in der Schule oder auch von unseren Eltern so beigebracht. Aber warum bewundert man in anderen Nationen genau die Menschen, die immer wieder etwas versuchen, auch wenn sie schon 10-mal gescheitert sind? Warum gibt es so viele Menschen, die etwas aufbauen um dann am Ziel mit etwas Neuem anzufangen?

Vielleicht weil der Weg zum Ziel viel schöner ist als das Ziel?

Ich habe zu Beginn meiner Foto Karriere auch geglaubt, dass ich nur halb nackte Frauen vor die Kamera bekommen muss, um schneller bekannt zu werden. Warum ich so dachte, weil solche Bilder die meisten Likes und Kommentare bekommen im Gegensatz zu anderen Bildern, aber sollte nicht vielmehr die Persönlichkeit der Person auf dem Bild zählen? Mit Photoshop kann man ein Model auf einem Bild so verändern, dass sie am nächsten Tag in den nächsten Unterwäsche Laden rennt und sich neue Wäsche in ihrer Traumgröße kauft, aber wird diese Wäsche ihr am Abend auch passen? Wir schaffen mit unserer Bearbeitung eine Traumwelt ohne auf die Personen die wir dort verändern Rücksicht zu nehmen. Klar sind das alles nicht nur wir Fotografen schuld, u. a. auch die Medien die uns immer wieder, das perfekte zeigen möchten, tragen dazu mit bei. Magazine, Fotostrecken, Videos mit perfekt bearbeiteten Modellen werden vermarktet und viele Fotografen sind der Meinung, genauso muss das sein, so muss ich das auch machen. 12 Jährige Mädels versuchen heute sexy Bilder zu posten, weil die Welt ihr das vor macht. Stelle dir einmal vor, es ist deine 12 jährige Tochter die das macht, würdest du es dann auch noch toll finden?

Ich habe mittlerweile einen anderen Weg eingeschlagen, aber ich bin froh diesen gegangen zu sein, denn es ist einfach toll, die Menschen auf den Bildern so zu zeigen, wie sie wirklich sind. Haben wir schon einmal überlegt, warum man bei Personen immer nur das angeblich schöne zeigt und in den Nachrichten uns dann nur die negativen Ereignisse gezeigt werden. Es gibt mehr positive Ereignisse auf der Welt als negative, man zeigt uns aber die negativen. Es gibt mehr normale als perfekte Menschen auf der Welt, aber man zeigt uns nur die perfekten, wobei wer entscheidet was normal und was perfekt ist? Ich denke, jeder Einzelne ist für sich perfekt, weil er ein Einzelstück ist und mit keinem anderen zu vergleichen ist.

Haben wir uns Fotografen mal die Frage gestellt was die Modelle eigentlich wollen?

Ein guter Autoverkäufer fragt doch auch seinen Kunden was er möchte und bietet einem nicht das an was der Verkäufer am liebsten verkaufen will. Und wie viele von den Fotografen befriedigen mit ihren Bildern nur ihre eigenen Vorstellungen, von mehr wollen wir hier mal lieber erst gar nicht schreiben. Ich achte heute nicht mehr darauf wie eine Person ausschaut, wenn sie sich für ein Shooting bewirbt. Mir ist wichtiger, dass sie sich so mag wie sie ist und nichts anderes zeigen will. So hatte ich das große Vergnügen mit einem Fullsize Model Strandbilder machen zu dürfen und in all ihren Posen und Ausdrücken ihre Zufriedenheit mit sich selber zu sehen. Genau diese Momente sind es, die mich als Fotograf begeistern. Einen Menschen so zu zeigen wie er ist, nicht wie die meisten ihn gerne sehen wollen.

 

https://www.facebook.com/Moel.isabelle.bella

Ich mag Anfragen, wo Personen klare Vorstellungen von dem haben was sie machen wollen. Erreichen  mich aber anfragen wie „können wir so etwas machen wie das, aber ich muss besser aussehen wie die auf dem Bild“ lehne ich dankend ab. Nicht weil ich es mir nicht zutraue, sondern weil ich vergleiche mittlerweile ablehne. Wir können sportliche Vergleiche ziehen, oder auch Dinge des täglichen Gebrauchs, aber bitte nicht unser Aussehen mit anderen vergleichen und uns dann noch digital verändern lassen um besser zu sein.

Ich muss mir leider eingestehen, dass ich das auch viel zu lange gemacht habe und mir nie Gedanken darüber gemacht habe, wie die Modelle sich dabei innerlich wirklich fühlen. Ich glaube auch, dass man so etwas nur durch eigene Erfahrungen an Personen die einem wichtig sind merkt. Ein Model würde es so wie ich es hier auf den Punkt bringe, nicht einem Fotografen sagen, den Grund dafür kennt jeder, es ist ein großer Schritt sich selber so zu mögen wie man wirklich ist und nicht der Scheinwelt hinterher zu schauen.

Das gilt übrigens nicht nur für Modelle, sondern für zu viele Menschen die etwas versuchen zu sein, was sie gar nicht sind.

Ich möchte mich auch bei all den Modellen mit denen ich früher so verantwortungslos umgegangen bin, hiermit entschuldigen, auch ich habe es damals leider nicht besser gewusst. Ich habe aber daraus gelernt und versuche es jetzt in meinen Bildern wieder zu geben. Ich kann einem Bild durch meinen eigenen Look eine andere Bildstimmung geben, aber nicht durch verflüssigen einer Person, diese innerlich glücklicher machen. Ich habe es an meinen eigenen Bildern aus probiert 🙂 es hilft nicht, meine Problemzonen sind alle noch da.

Ich erwarte auch nicht, dass durch meinen Beitrag jetzt alle umdenken und sich alles ändert. Aber vielleicht ist der eine oder andere Fotograf dabei, der jetzt auch versucht etwas anders damit umzugehen. Ich achte mittlerweile selbst bei Kommentaren darauf, Personen nicht auf ihr Äußeres zu reduzieren, denn glaubt mir Jungs, Kommentare oder Nachrichten an Modelle wie „echt geil“ oder „sexy“ sind Dinge die sie von ihrem Freund vielleicht hören wollen, aber nicht von einem Fotografen oder Fan. Wer so etwas einem Model schreibt, schreibt es auch mindestens 10 anderen, und damit macht man sich nicht sehr beliebt.

Solltest du nun einfach nur Interesse an schönen Urlaubsbildern haben, zögere nicht mir deine unverbindliche Anfrage zu senden. Über mein kostenloses Anfrage Formular kannst du das ganz einfach erledigen. Hier geht es zum Formular. Wenn euch mein Beitrag gefallen hat, gebt mir doch bitte euer Feedback. Ich freue mich von euch zu lesen. Gerne dürft ihr auch euren Blog hier einmal posten, ich lese sehr viele Blogs und freue mich auch euren einmal kennen zu lernen.

Lieben Gruß

Ein Einzelner kann die Welt nicht verändern, aber jeder Einzelne kann durch sein Denken und Handeln, für sich eine bessere Welt schaffen. 2017-07-26 Dirk Murrnautzky

Ps: Meine Absicht mit diesem Artikel ist es nicht jemanden Einzelnen persönlich an zu greifen, aber wenn du dich damit persönlich angegriffen fühlst, frage dich einmal warum?

Jun 21

Machst du auch Urlaubsbilder?

By dirk murrnautzky | News

Hallo liebe Blogleser,

vor kurzem habe ich ja auf meiner Facebook Seite für ein gratis Shooting geworben. Und es haben sich viele dafür beworben, dafür möchte ich erst einmal danke sagen. Besonders hat mich gefreut das nicht nur erfahrene Modelle dabei waren und viele gefragt haben, ob ich auch mit normalen Leute shooten würde. Meine Antwort dazu ist wie folgt;

Gibt es etwas schöneres als die Menschen so zu zeigen wie sie sind. Ist nicht jeder auf seine Art schön oder besonders.

Für den Monat April habe ich mich dann auch einfach für die erste Bewerbung entschieden. Es war Luisa aus Deutschland, wir waren uns schnell einigen und fanden auch einen geeigneten Termin für Ihr Shooting. Ich machte mich am besagtem Tag auf nach Portocolom im Osten Mallorcas.  Was daraus geworden ist, seht ihr hier. Mit einem Klick auf ein Bild, könnt ihr die Bilder in groß sehen.

 

Wer von euch jetzt auch noch dieses Jahr auf Mallorca ist und einmal ein Shooting haben möchte sollte sich bei mir melden. Alle Infos dazu findet Ihr auf meiner Webseite unter folgendem Link und klar dürfen sich auch Männer bewerben.

Für die neuen Fotografen unter euch habe ich auch etwas, schaut einmal auf meiner Workshop Seite vorbei, dort findet Ihr Infos zu meinen Workshops.

Ich freue mich auf eure Bewerbung und wünsche euch noch viel Spaß auf meiner Webseite

Solltest du nun einfach nur Interesse an schönen Urlaubsbildern haben, zögere nicht mir deine unverbindliche Anfrage zu senden. Über mein kostenloses Anfrage Formular kannst du das ganz einfach erledigen. Hier geht es zum Formular.

Wenn euch mein Beitrag gefallen hat, gebt mir doch bitte euer Feedback. Ich freue mich von euch zu lesen.

Gerne dürft ihr auch euren Blog hier einmal posten, ich lese sehr viele Blogs und freue mich auch euren einmal kennen zu lernen.

Apr 19

Mein Marketing Tool Nr. 1

By dirk murrnautzky | Interview

Mein Marketing Tool Nr. 1,

neulich wurde ich von einem befreundeten Fotografen gefragt, welches mein Marketing Tool Nr. 1 sei.

Ich antwortete „meine Bilder“

Er fragte, wie du machst keine weiteres Marketing oder so?

Meine Antwort „doch klar, über meine Kunden“

Darauf hin er „Wie“

Ich erklärte ihm, dass ich sehr viel von meinen Kunden empfohlen werde und auch von anderen Leuten die meine Bilder nur kennen und gut finden. Aber warum machen die das, nur wegen meinen Bildern? Ich denke nicht, denn es gibt sicher bessere Fotografen.

Hier auf Mallorca habe ich schnell gemerkt, das alle Leute dich gerne weiter empfehlen würden, aber es kommt fast immer die gleiche Frage, was bekommen sie dafür?

Also habe ich mir angeschaut was andere da so anbieten, und in fast allen Dienstleistungen gibt der Dienstleister dem Vermittler 10 Prozent. Ok dachte ich mir, wenn dass hier das Marketing Tool Nr. 1 ist, muss ich mich dem anpassen und gesagt getan.

Jetzt mögen viele sagen, ja aber du hast doch die Arbeit und der bekommt einfach so 10 Prozent von dir, dann sage ich aber, ich habe immer noch 90 Prozent die ich sonst nie bekommen hätte. Und seien wir doch mal ehrlich, bevor wir nichts haben, würde jeder die 90 Prozent nehmen, oder nicht?

Wichtig ist dabei immer nur, die 10 Prozent gibt es nachdem der Auftrag bezahlt wurde. Das sollte der Empfehlungsgeber immer wissen.

Erwarte ich das auch?

Ich habe auch schon viele Jobs die ich nicht machen konnte an befreundete Fotografen weiter gegeben, aber in Deutschland ist es wohl bei einigen noch nicht so angekommen Marketing so zu betreiben. Was ich sicherlich schade finde.

Ein weiteres Marketing Tool ist, Aufmerksamkeit in sozialen Netzwerken bringen Kunden!

Eine 2. gute Möglichkeit bieten die Sozialen Netzwerke und das sogar kostenlos. Jeder will in Facebook und co doch mehr Leute erreichen um daraus dann auch evtl. Kunden zu gewinnen. Habt ihr schon einmal nachgedacht jemanden der in eurer Zielgruppe tätig ist, eure Aufmerksamkeit zu schenken. Also ich meine richtig, nicht nur schauen was er postet oder sein Bild liken, sondern sich aktiv an seinen Postings beteiligen.

Hier ein kleines Beispiel, ein sehr guter Fotograf stellt bei Facebook ein Frage, jetzt antwortest du ihm und hilfst ihm evtl. dabei noch. Was meinst du was du zurück bekommst?

„Aufmerksamkeit“ denn der Fotograf und all seine Fans sehen deinen Post. Wenn dieser interessant geschrieben ist, werden sicherlich mehrere Leute bei dir vorbei schauen.

Probiere dieses Marketing Tool einfach einmal aus, es kostet dich kein Geld, nur etwas Zeit, die du aber wohl möglich ohne hin am PC verbringst.

Wenn euch mein Beitrag gefallen hat, gebt mir doch bitte euer Feedback. Auch wenn ihr anderer Meinung seid. Ich freue mich von euch zu lesen.

Gerne dürft ihr auch euren Blog hier einmal posten, ich lese sehr viele Blogs und freue mich auch euren einmal kennen zu lernen.

 

Apr 10

Mein Weg hatte viele Steine

By dirk murrnautzky | Interview

Hallo liebe Blogleser,

heute möchte ich euch mal etwas von mir erzählen und ich hoffe, dass ich damit den einen oder anderen motivieren kann sein Weg zu gehen.

Ich bin in meinem Leben schon viele neue Wege gegangen um hier hin zu kommen. Nicht immer konnte ich sehen wo sie hinführen, aber ich bin diese Wege gegangen, egal ob;

  • meine Familie mir davon abgeraten hat den sicheren Job als Elektriker, nicht für meine Selbstständigkeit in der Versicherung, zu kündigen
  • oder ich mein eigenes Maklerbüro später für einen Job in einer Disco aufgegeben habe
  • oder als ich in Deutschland meinen guten Lebensstandard aufgegeben habe um in einem neuen Land mit jemanden neu an zu fangen

Doch wo wäre ich heute, wenn ich immer gehört hätte;

  • mein sicherer Arbeitsplatz als Elektriker, hat meinem Arbeitskollegen bei einem Betriebsunfall das Leben gekostet
  • Im Versicherungsgeschäft geht der größte Teil über Leichen um selber besser da zu stehen, kann das richtig sein
  • und manchmal reicht es halt nicht aus, wenn die Besatzung kämpft, denn wenn der Kapitän nicht mehr will, geht das Schiff unter

Aber wenn nicht all diese Wegänderungen gewesen wären,

  • hätte ich viele Freunde nicht kennen gelernt
  • hätte ich viele tolle Erfahrungen nicht machen können
  • und auch negative Dinge sind Erfahrungen, es gibt so viele Dinge die mir heute nicht mehr passieren würden

Klar würde ich heute mit den Erfahrungen viele Dinge anders machen. Ich möchte damit nur sagen, geht euren Weg den ihr gehen wollt, denn wenn es einmal zu Ende geht, sollte man sich an den Erinnerungen freuen und nicht über die Dinge ärgern die man nicht gemacht hat.

Höre auf dein Herz. Du kannst dein Leben nicht immer planen, denn du weißt nie, wer oder was deinen Plan kreuzt. Du musst es LEBEN und LIEBEN.

Ich bin gespannt welche Wegänderungen mein Leben noch für mich hat, ein großer Traum ist gerade wieder geplatzt, aber Träume gibt es genug, sie müssen nur gelebt werden.

Ich möchte aber auch noch einmal Danke sagen, an all die Personen die mein Leben gekreuzt haben, egal ob sie für schlechte Erfahrungen oder für gute Erfahrungen da waren. Ich habe daraus gelernt.

„Du kannst mir alles wegnehmen, was ich habe. Ich werde mit einem Lächeln davongehen und mir es erneut besorgen.“

Diesen Spruch habe ich von einer Person erhalten, und er tut erst einmal sehr weh, wenn du diese Person magst. Aber die Bedeutung aus dieser Botschaft stimmt. Du kannst sofort damit anfangen.

Wenn euch mein Beitrag gefallen hat, gebt mir doch bitte euer Feedback. Auch wenn ihr anderer Meinung seid. Ich freue mich von euch zu lesen.

 

Aug 07

Deine ganz persönliche Story in Bildern

By dirk murrnautzky | Interview

Hallo liebe Blogleser,

heute möchte ich euch einmal unsere Version eines Mallorca Urlaubs Shooting näher bringen. Klar kann man wie es viele machen an den Strand fahren und in die Kamera lächeln oder zum Sonnenuntergang gegen das Licht fotografieren, aber ist es dann etwas besonderes?

Wahrscheinlich nicht, aber wie schafft man dann bitte Erinnerungen die bleiben, Bilder die eine Geschichte erzählen?

Wir treffen uns vorab mit unseren Kunden zu einem Gespräch um heraus zu finden was sie sich denn wünschen, welche Geschichten sie erlebt haben, welche Leidenschaften sie evtl. teilen. Aus diesen Informationen erstellen wir dann unsere Idee für einen Shooting Tag der in Erinnerung bleiben wird, ihr glaubt es nicht?

Hier mal eine Story:

Jan und Monika haben uns beauftragt ein paar Urlaubsbilder von Ihnen zu machen, als kleine Erinnerung an die tollen Tage auf Mallorca. Gut klingt erst mal nicht aufregend. Nach unserem Gespräch mit Ihnen hatte wir folgende Infos über die Zwei. Beide sind Leidenschaftliche Roller Fahrer, aber nicht irgend ein Roller, sondern eine Vespa. Sie mögen die typischen alten spanischen Gassen und den Strand. Im Gespräch erfuhren wir sogar welche speziellen Gassen und Strände sie lieben, also machten wir uns auf den Weg dort hin um uns auch unsere Location Eindrücke zu schaffen. Zeitgleich kümmerten wir uns darum wo man eine Vespa mieten kann. Nachdem das alles geklärt war, hieß es nur noch den Termin mit den beiden absprechen und es konnte los gehen.

Wir alle freuten uns auf einen schönen Shooting Tag auf Mallorca, wir etwas aufgeregt in der Hoffnung das unsere Story ankommt und die beiden wie sie sich denn vor der Kamera machen. Aber für beide war die Aufregung schnell vorbei, unsere Story traf auf Begeisterung und die beiden waren in Ihrem Element und vertrauter Umgebung.

Jetzt wollt ihr sicherlich die Story dazu sehen und hören? Es war einmal und ist nicht mehr 🙂 nein nur Spaß, schaut euch ein paar Bilder vom Shooting Tag an und ihr werdet die Story dazu selber erkennen. Oder nicht?

Und wenn ihr selber einmal auf Mallorca seid und ein Shooting wünscht, schreibt uns einfach an, wir freuen uns auch eure Geschichte in Bilder zu fassen.

Wenn euch mein Beitrag gefallen hat, gebt mir doch bitte euer Feedback. Auch wenn ihr anderer Meinung seid. Ich freue mich von euch zu lesen.

Gerne dürft ihr auch euren Blog hier einmal posten, ich lese sehr viele Blogs und freue mich auch euren einmal kennen zu lernen.

Jul 15

chocosite 4 monate mallorca

By dirk murrnautzky | News

Hallo liebe Blogleser, heute möchte ich euch mein Status Bericht aus Mallorca ans Herz legen. Ich bin nun schon 4 Monate mit meiner Freundin auf der schönsten Insel der Deutschen und ich habe hier viel erlebt. Nicht alles war auf den ersten Blick positiv, aber ich habe aus vielen negativen Dingen dazu gelernt und das ist doch auch was wichtiges oder nicht? Aber nun einmal der Reihe nach.

Fangen wir doch mal mit etwas positiven an. Das Wetter, ich hätte nie geglaubt das ich mich einmal darüber freuen würde etwas Regen zu haben, aber hier ist es wirklich so. Auf Mallorca wird man mit dem Wetter sehr verwöhnt und das schöne daran ist, man kann Outdoor Shootings nicht nur planen, nein man kann sie auch machen. Ihr wollt einen kleinen Beweis?

Model Jelena chocosite

Für mich ist es ein Traum nur mit natürlichem Licht zu fotografieren, ich brauche nur meine Kamera und 2 Objektive und los. Oft ist es so das mein Model mehr Sachen mit nimmt als ich. Meine beiden Lieblings Objektive zur Zeit, das 50 mm f1.2 und das 16-35 mm f2.8 beide von Canon. Wobei ich mir das neue 35 mm f1.4 von Canon noch sehr gut vorstellen kann. Also wer noch kein Geburtstags Geschenk für mich hat ne, der hat hier meinen Tipp.

Aber kommen wir einmal zu etwas was nicht so wie geplant läuft, ist es einfach Foto Jobs auf Mallorca zu bekommen? Nein, sicher nicht einfacher als in Deutschland. Auch hier auf der Insel gibt es einen harten Preiskampf und bei so manchen Angeboten frage ich mich dann wie der andere das rechnet. Ein kleines Beispiel gefällig; da bietet jemand ein Hochzeit Shooting mit 2 Fotografen für Standesamt und Hochzeitparty sowie 2 Stunden Brautpaar Shooting an, darin enthalten sind dann noch 30 bearbeitete Bilder. Was meint ihr müsste so etwas kosten?

Angeboten für 260 Euro

Wie bitte soll so etwas gehen? Wie wollen wir da als Fotograf noch überleben? Müssen wir diesen Preiskampf mit machen? Also ich sage da ganz klar „NEIN“

Aber dieser Preiskampf ist das eine, das andere ist dann die Zahlungsmoral einiger Kunden. Da ist es traurig das man seinem Geld hinter laufen muss und dann auch vom Schuldner noch beleidigt wird. Ich würde es verstehen wenn der Schuldner selber kein Geld hat, aber wenn er dann auf Facebook groß damit prallt das seine Events wofür man die Flyer gemacht hat, ausverkauft sind, sollte das Geld für die offene Rechnung doch da sein. Aber ich glaube ja immer noch daran, das jeder das bekommt was er verdient, und wer weiß, vielleicht stehe ich ja bei seinem Oktoberfest Event dann mit ein paar Freunden und Plakatbotschaften dort.

Zum Glück gibt es aber auch noch Kontake aus Deutschland mit denen man lange und gut zusammen gearbeitet hat, und die dann bei Anfrage für Mallorca Jobs dankbar sind jemanden dort vor Ort zu haben. Denn der Vorteil liegt auf der Hand, ich habe keine Flugkosten und Hotel Kosten die den Preis des Auftrag in die Höhe treiben. Also wenn ihr mal wieder etwas hört das jemand auf Mallorca in meiner Sparte gesucht wird, freue ich mich wenn ihr mich weiter empfehlt.

Ihr fragt euch jetzt sicher ob ich diesen Schritt heute wieder machen würde, und meine klare Antwort ist „JA“ ich bin nur vorsichtiger geworden. Ich habe gelernt nicht mehr so leicht zu vertrauen und vor allem Leistung nur noch gegen Bezahlung an zu bieten. Im Supermarkt kannst du an der Kasse auch nicht sagen „ich bringe das Geld morgen“

Jetzt habe ich aber noch eine Bitte an euch, mir macht mein Blog schreiben sehr viel Spaß und ich würde mich über euer Feedback freuen. Habt ihr ähnliche Erfahrungen gemacht, oder wie geht ihr mit solchen Dingen um. Schreibt mir doch eine Nachricht oder ein Kommentar dazu, ich freue mich jedenfalls darauf und werde mehr für euch schreiben. Werdet auch Fan auf meiner Facebook Seite, dort findet ihr jede Woche neue Infos über meine Arbeiten.

Wenn euch der Beitrag gefallen hat, lasst doch bitte ein Feedback da, ich freue mich auf euer Feedback.

Cookie-Einstellung

Bitte treffen Sie eine Auswahl. Weitere Informationen zu den Auswirkungen Ihrer Auswahl finden Sie unter Hilfe. Datenschutz | Impressum

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Weitere Informationen

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Ich stimme der Nutzung von Cookies zu.:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.
  • Keine Cookies zulassen:
    Es werden keine Cookies gesetzt, es sei denn, es handelt sich um technisch notwendige Cookies. Borlabs Cookie hat bereits ein notwendiges Cookie gesetzt.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutz. Impressum

Zurück