Verantwortung als Fotograf gegenüber dem Model | chocosite by Dirk Murrnautzky

Verantwortung als Fotograf gegenüber dem Model

By Dirk Murrnautzky | Interview

Jul 27

Habe ich als Fotograf eigentlich eine Verantwortung dem Model gegenüber?

Meine Meinung dazu: Ich habe jedem Menschen mit dem ich zu tun habe eine Verantwortung gegenüber. Es soll nicht heißen, dass ich für ihn verantwortlich bin, sondern ich kann mein Verhalten so anpassen und mit Worten so umgehen, dass der Mensch während und nach  dem Shooting sich einfach wohl fühlt.

Einige Fotografen schreiben ihre Modelle an, um ein Shooting mit ihnen zu bekommen, achten dabei aber gar nicht auf die Wortwahl bzw. wie der Satz bei den Model evtl. ankommen kann. Hier mal ein Beispiel:

Du hast aber schöne Bilder, aber wenn du mal bessere haben willst, sollten wir beide unbedingt shooten. Viele glauben, sie müssten sich besserstellen als andere Fotografen, um überhaupt eine Chance zu bekommen.

Aber wie kann dieser Satz evtl. beim Model ankommen? Sind meine Bilder jetzt doch nicht gut, was stimmt mit den Bildern bzw. mit mir nicht … Eigentlich fand ich bis jetzt meine Bilder toll, sind sie jetzt doch Müll? Jetzt verstehe ich die Welt nicht mehr! Man fängt an zu zweifeln, besonders ehrgeizige Menschen, die suchen nämlich den Fehler bei sich und nicht bei den anderen.

Aber wie geht es besser?

Eigentlich hätte der Satz lauten sollen. Du hast aber schöne Bilder, diese haben mich richtig angesprochen, hättest du nicht Lust auf ein Shooting mit mir? Würde mich über eine positive Antwort freuen.

Sollte jetzt ein Fotograf an dieser Stelle meinen „die soll sich nicht so anstellen“ , ist dieser meiner Meinung nach in dieser Branche falsch und hat für mich in der Verantwortung dem Model gegenüber versagt.

Wie heißt es doch so schön, nur die besten kommen weiter, aber ist das wirklich so?

Meine Meinung dazu: Für viele bedeutet es immer schlecht zu sein, wenn man nicht gewinnen kann, oder mit etwas scheitert. Das wird uns leider in der Schule oder auch von unseren Eltern so beigebracht. Aber warum bewundert man in anderen Nationen genau die Menschen, die immer wieder etwas versuchen, auch wenn sie schon 10-mal gescheitert sind? Warum gibt es so viele Menschen, die etwas aufbauen um dann am Ziel mit etwas Neuem anzufangen?

Vielleicht weil der Weg zum Ziel viel schöner ist als das Ziel?

Ich habe zu Beginn meiner Foto Karriere auch geglaubt, dass ich nur halb nackte Frauen vor die Kamera bekommen muss, um schneller bekannt zu werden. Warum ich so dachte, weil solche Bilder die meisten Likes und Kommentare bekommen im Gegensatz zu anderen Bildern, aber sollte nicht vielmehr die Persönlichkeit der Person auf dem Bild zählen? Mit Photoshop kann man ein Model auf einem Bild so verändern, dass sie am nächsten Tag in den nächsten Unterwäsche Laden rennt und sich neue Wäsche in ihrer Traumgröße kauft, aber wird diese Wäsche ihr am Abend auch passen? Wir schaffen mit unserer Bearbeitung eine Traumwelt ohne auf die Personen die wir dort verändern Rücksicht zu nehmen. Klar sind das alles nicht nur wir Fotografen schuld, u. a. auch die Medien die uns immer wieder, das perfekte zeigen möchten, tragen dazu mit bei. Magazine, Fotostrecken, Videos mit perfekt bearbeiteten Modellen werden vermarktet und viele Fotografen sind der Meinung, genauso muss das sein, so muss ich das auch machen. 12 Jährige Mädels versuchen heute sexy Bilder zu posten, weil die Welt ihr das vor macht. Stelle dir einmal vor, es ist deine 12 jährige Tochter die das macht, würdest du es dann auch noch toll finden?

Ich habe mittlerweile einen anderen Weg eingeschlagen, aber ich bin froh diesen gegangen zu sein, denn es ist einfach toll, die Menschen auf den Bildern so zu zeigen, wie sie wirklich sind. Haben wir schon einmal überlegt, warum man bei Personen immer nur das angeblich schöne zeigt und in den Nachrichten uns dann nur die negativen Ereignisse gezeigt werden. Es gibt mehr positive Ereignisse auf der Welt als negative, man zeigt uns aber die negativen. Es gibt mehr normale als perfekte Menschen auf der Welt, aber man zeigt uns nur die perfekten, wobei wer entscheidet was normal und was perfekt ist? Ich denke, jeder Einzelne ist für sich perfekt, weil er ein Einzelstück ist und mit keinem anderen zu vergleichen ist.

Haben wir uns Fotografen mal die Frage gestellt was die Modelle eigentlich wollen?

Ein guter Autoverkäufer fragt doch auch seinen Kunden was er möchte und bietet einem nicht das an was der Verkäufer am liebsten verkaufen will. Und wie viele von den Fotografen befriedigen mit ihren Bildern nur ihre eigenen Vorstellungen, von mehr wollen wir hier mal lieber erst gar nicht schreiben. Ich achte heute nicht mehr darauf wie eine Person ausschaut, wenn sie sich für ein Shooting bewirbt. Mir ist wichtiger, dass sie sich so mag wie sie ist und nichts anderes zeigen will. So hatte ich das große Vergnügen mit einem Fullsize Model Strandbilder machen zu dürfen und in all ihren Posen und Ausdrücken ihre Zufriedenheit mit sich selber zu sehen. Genau diese Momente sind es, die mich als Fotograf begeistern. Einen Menschen so zu zeigen wie er ist, nicht wie die meisten ihn gerne sehen wollen.

https://www.facebook.com/Moel.isabelle.bella

Ich mag Anfragen, wo Personen klare Vorstellungen von dem haben was sie machen wollen. Erreichen  mich aber anfragen wie „können wir so etwas machen wie das, aber ich muss besser aussehen wie die auf dem Bild“ lehne ich dankend ab. Nicht weil ich es mir nicht zutraue, sondern weil ich vergleiche mittlerweile ablehne. Wir können sportliche Vergleiche ziehen, oder auch Dinge des täglichen Gebrauchs, aber bitte nicht unser Aussehen mit anderen vergleichen und uns dann noch digital verändern lassen um besser zu sein.

Ich muss mir leider eingestehen, dass ich das auch viel zu lange gemacht habe und mir nie Gedanken darüber gemacht habe, wie die Modelle sich dabei innerlich wirklich fühlen. Ich glaube auch, dass man so etwas nur durch eigene Erfahrungen an Personen die einem wichtig sind merkt. Ein Model würde es so wie ich es hier auf den Punkt bringe, nicht einem Fotografen sagen, den Grund dafür kennt jeder, es ist ein großer Schritt sich selber so zu mögen wie man wirklich ist und nicht der Scheinwelt hinterher zu schauen.

Das gilt übrigens nicht nur für Modelle, sondern für zu viele Menschen die etwas versuchen zu sein, was sie gar nicht sind.

Ich möchte mich auch bei all den Modellen mit denen ich früher so verantwortungslos umgegangen bin, hiermit entschuldigen, auch ich habe es damals leider nicht besser gewusst. Ich habe aber daraus gelernt und versuche es jetzt in meinen Bildern wieder zu geben. Ich kann einem Bild durch meinen eigenen Look eine andere Bildstimmung geben, aber nicht durch verflüssigen einer Person, diese innerlich glücklicher machen. Ich habe es an meinen eigenen Bildern aus probiert 🙂 es hilft nicht, meine Problemzonen sind alle noch da.

Ich erwarte auch nicht, dass durch meinen Beitrag jetzt alle umdenken und sich alles ändert. Aber vielleicht ist der eine oder andere Fotograf dabei, der jetzt auch versucht etwas anders damit umzugehen. Ich achte mittlerweile selbst bei Kommentaren darauf, Personen nicht auf ihr Äußeres zu reduzieren, denn glaubt mir Jungs, Kommentare oder Nachrichten an Modelle wie „echt geil“ oder „sexy“ sind Dinge die sie von ihrem Freund vielleicht hören wollen, aber nicht von einem Fotografen oder Fan. Wer so etwas einem Model schreibt, schreibt es auch mindestens 10 anderen, und damit macht man sich nicht sehr beliebt.

Solltest du nun einfach nur Interesse an schönen Urlaubsbildern haben, zögere nicht mir deine unverbindliche Anfrage zu senden. Über mein kostenloses Anfrage Formular kannst du das ganz einfach erledigen. Hier geht es zum Formular. Wenn euch mein Beitrag gefallen hat, gebt mir doch bitte euer Feedback. Ich freue mich von euch zu lesen. Gerne dürft ihr auch euren Blog hier einmal posten, ich lese sehr viele Blogs und freue mich auch euren einmal kennen zu lernen.

Lieben Gruß

Ein Einzelner kann die Welt nicht verändern, aber jeder Einzelne kann durch sein Denken und Handeln, für sich eine bessere Welt schaffen. 2017-07-26 Dirk Murrnautzky

Ps: Meine Absicht mit diesem Artikel ist es nicht jemanden Einzelnen persönlich an zu greifen, aber wenn du dich damit persönlich angegriffen fühlst, frage dich einmal warum?

Follow

About the Author

Dirk Murrnautzky
Photograph – Videograph – Trainer

(3) comments

Add Your Reply