Habe wieder Lust an dem was du machst! | chocosite by Dirk Murrnautzky

Habe wieder Lust an dem was du machst!

By Dirk Murrnautzky | Interview

Nov 04

Hallo lieber Blog Leser, danke erst einmal für deine Zeit meinen Blog Beitrag zu lesen und dass du dich für meine Gedanken interessierst. Ich weiß viele schreiben diesen Satz erst am Ende, doch was ist, wenn du gar nicht bis zum Ende kommst, weil vielleicht etwas Wichtiges dich abgehalten hat. Hast du dann keinen Dank verdient, ich finde doch.

Kommen wir zum Thema,

bei mir ist es ja immer so, dass ich bis vor 5 Minuten noch gar nicht wusste, dass ich jetzt einen neuen Beitrag schreiben würde, geschweige denn worüber. Aber da schaue ich so durch Facebook und werde auf einen Artikel den eine Air Berlin Mitarbeiterin gepostet hat aufmerksam, und denke mir beim lesen, dass kennst du doch aus deinen Erfahrungen schon und mir gehen dann dazu 1000 Gedanken durch den Kopf. Dieses Mal war es ein Artikel vom Focus über die Situation der Air Berlin Mitarbeiter nach der Pleite.

Dieser Bericht bringt es mal wieder auf den Punkt, dass die Verantwortlichen für solche Tragödien im goldenen Käfig gehalten werden. Da hinterlegt der Konzern eine Bankbürgschaft in Millionen Höhe für den Vorstandchef Thomas Winkelmann, doch die Mitarbeiter die dafür sorgen, dass die gebuchten Flüge überhaupt noch starten können werden vertröstet oder sogar im Regen stehen gelassen.

Ich bin in den letzten Jahren sehr viel geflogen, wie wahrscheinlich viele andere auch, es ist ja bezahlbar geworden. Aber ich habe in diese Zeit nicht einem Air Berlin Mitarbeiter getroffen, wo ich hätte sagen könnte, „wenn das so weitergeht, dann macht Ihr bald zu“. Es sind doch vielmehr die Verantwortlichen in den Chefetagen und auch die Banken die solch eine Pleite herbeirufen. Da kommt einem doch die Frage auf, wie kann ein Unternehmen 1,5 Milliarden Euro minus auf dem Konto haben. So eine Pleite sollte doch viel früher auffallen. Klar ist sie wohl auch, aber gerissene Vorstandchefs und gerissene Bänker finden Wege dieses dann noch so weit hoch zu treiben, dass es kein Zurück mehr gibt.

Es wäre an der Zeit, dass diese Leute einmal mehr zur Rechenschaft gezogen werden, und Ihnen nicht gleich am nächsten Tag einen neuen Vorstandsplatz in einem anderen Unternehmen angeboten wird. Und auch Bänker sollten hier einmal in die Pflicht genommen werden. Sie erhalten hohe Provisionen für die Vermittlung solcher Geschäfte, aber die Haftungszeiten dafür sind leider zu gering. Sprich der Bankmitarbeiter hat nichts zu befürchten. Und wenn dann doch einmal einer seinen Platz räumen muss, bekommt dieser gleich bei einer anderen Bank einen noch besseren Posten.

Aber es gibt in so einem Fall noch jemanden der sich die Taschen voll Geld macht ohne Erfolgsabhängig bezahlt zu werden, während die eigentlichen Mitarbeiter weiter um Ihr Geld bangen müssen. Die Insolvenzverwalter, denn diese bekommen Ihr Geld auch auf jeden Fall. Aber wäre es nicht ab hier einmal angebracht erfolgsabhängig zu bezahlen? Ohne die Mitarbeiter aus den Unternehmen würde kein Insolvenzverwalter auch nur noch einen Tag den Betrieb aufrecht halten können, also sollten doch bitte auch dafür gesichert werden, dass diese Ihren Lohn dann bekommen.

Warum diese Frage im Fall Air Berlin auf kommt weiß ich gar nicht, denn ich habe ja auch schon selber so eine Insolvenz in einem Betrieb mitbekommen und da waren die Löhne der Mitarbeiter über das Arbeitsamt gesichert. So sollte es doch dann auch bei Air Berlin sein oder nicht? Auch weiß ich, dass mögliche Interessenten für die Übernahme des Betriebs, auch die Verträge der Mitarbeiter mit übernehmen müssen. Warum soll jetzt also die Lufthansa hier einen anderen Weg finden und die Mitarbeiter nicht übernehmen. Zumal wir doch auch alle wissen, ohne neue Mitarbeiter wird keines der Flugzeuge fliegen, denn auch die Lufthansa hat nicht so viel Personal um das selber stemmen zu können. Man hat ja nicht jahrelang so viele Reserve Mitarbeiter beschäftigt und sagt denen jetzt, so hier ist eure neue Maschine.

Bei so einer Betrachtungsweise wird einem auch klar,

warum immer mehr Leute den Glauben an die Gerechtigkeit und auch an die Politik verlieren. Ich meine die Probleme bekommen auch die Politiker und Vorstandchefs mit, aber sie ändern nichts, warum auch, es geht ihnen ja gut. Ich könnte jetzt auch noch viele Dinge hier schreiben, die meiner Meinung nach bei der miterlebten Insolvenz nicht richtig gelaufen sind, aber ich habe gar keine Lust mehr über vergangene Dinge die ich nicht mehr ändern kann nach zu denken. Ich habe daraus ein paar wichtige Dinge gelernt und werde das Gute davon behalten und nichts Anderes.

Aber jeder kann für sich selber etwas ändern. Beschäftige dich nicht mit den Problemen, sondern suche für dich nach Lösungen. Alle erfolgreichen Menschen haben bevor sie erfolgreich wurden, genügend Probleme bei Seite gelegt und auch oft gejammert. Aber alle haben eins gemeinsam, sie haben sich damit beschäftigt wie sie folgendes erreichen,

Habe wieder Lust an dem was du machst!

Wie viele Menschen gehen einem Job nach, der sie gar nicht mehr erfüllt. Ich kenne das auch von mir selber, ich habe schon so viel Dinge gemacht und bin immer mit Leidenschaft dabei gewesen, aber würde ich heute den Job den ich mal als erstes gelernt habe immer noch mit Leidenschaft machen? Wohl nicht, sonst hätte ich mir ja nichts Neues gesucht, und mein nächster Job war etwas ganz Anderes als ich zuvor gelernt habe, aber dieser neue Job hat eine neue Leidenschaft in mir geweckt.

Wenn mir heute jemand zum Beispiel sagt „Ich habe gleich ein Shooting und habe gar keine Lust“ sage ich zu Ihm, lasse das „ich habe gar keine Lust“ weg und schon macht es Spaß, oder mache es nicht und mache etwas was dir Spaß macht. Wenn ich mir heute die Menschen Anfang 20 anschaue, bin ich immer verwundert. Die gehen auf Weltreise und erleben Abenteuer die heute kaum ein 40 jähriger erlebt hat. Warum können die das alles machen, ohne eigenen Job oder Geld. Ganz einfach, weil sie es einfach machen und es nicht vom Geld oder Job abhängig machen.

Ich habe noch gelernt, du musst erst etwas schaffen und dir eine Sicherheit aufbauen, klingt erst einmal vernünftig. Aber hey, wofür eine Sicherheit, mein letztes Hemd hat keine Taschen und wenn ich meine Jemanden absichern zu müssen, für den Fall, dass ich nicht mehr da bin, dann mache ich halt eine Risiko Versicherung, die kostet wenig. Warum sagt dir das keiner, ganz einfach der Vertreter verdient auch kaum Geld daran. Aber selbst ohne Risiko Absicherung sollte es kein Problem geben, denn dein Partner hat doch auch bevor er mit dir zusammengekommen ist überlebt. In der heutigen Zeit macht sich doch auch kaum noch jemand vom anderen abhängig, und dass ist auch gut so.

In der heutigen Zeit ist es wohl mit das wichtigste,

frei zu sein, machen zu können was einem erfüllt, denn jeder kennt das, wenn du machst was dir Spaß macht, bringst du die beste Leistung. So steht es auch schon auf meiner Webseite „Wenn du deine Berufung zum Beruf machst, dann arbeitest du nicht, dann lebst du“ Und kein Gesetz oder Mensch sagt, dass es für Immer deine Berufung ist, wenn dir morgen etwas Anderes mehr zusagt, dann mache es. Ich glaube, dass in den nächsten 10 bis 20 Jahren unser Leben sich so sehr verändern wird, dass die meisten Jobs, so wie sie heute da sind, gar nicht mehr benötigt werden. Du solltest für dich ein wichtiges Ziel im Kopf haben, investiere in deine persönliche Weiterbildung, denn diese kann dir kein anderer mehr nehmen. Heute kannst du alles selber lernen, gehe auf YouTube oder Google und gebe dein Problem ein und du wirst zu allem eine Lösung finden.

Tobias Beck hat einmal gesagt, „du kannst mir heute alles nehmen, aber nicht mein persönliches Wissen, und ich weiß wo die Steine liegen und baue es mir neu auf

Die Jugend hat dieses schon lange erkannt und nutzt es für sich, den Vorteil Berufserfahrung von 20 Jahren wird es in Zukunft nicht mehr geben, den Vorteil deiner persönlichen Einstellung und Weiterbildung aber sehr wohl. Ich war erstaunt als ich auf dem Seminar „Die Kunst dein Ding zumachen“ war, wie viel junge Leute dort waren. Und ich glaube das wir alle dort mehr lernen können, als uns in 10 oder 12 Jahre Schulbildung beigebracht wird.

Ich habe es mir zur Aufgabe gemacht, jeden Tag mindestens eine Stunde für meine Weiterbildung zu nutzen. Und das ist heute gar nicht so schwer, es gibt Audible Hörbücher, unzählige Podcast und YouTube Filme um sich weiter zu bilden. Wer von euch nutzt schon diese Möglichkeiten? Es würde mich freuen, wenn du mir deine Tipps dazu hier als Kommentar oder per Nachricht zukommen lässt. Oder schreibt mir auch gerne eure Meinung zu diesem Thema, ich jedenfalls wünsche den Air Berlin Mitarbeitern, dass sie ihren Weg gehen werden, egal ob bei einer anderen Airline oder einer neuen Leidenschaft. Oft sind solche Momente genau richtig um neue Wege zu gehen. Wenn der Betrieb für den ich gearbeitet hatte, vor 2 Jahren nicht Insolvenz gegangen wäre, würde ich dort wohl noch heute jeden Tag 10 Stunden sitzen und glauben, dass Geldverdienen alles auf der Welt ist.

In diesem Sinne, sehe ein hinfallen, immer als ein Zeichen, einen neuen Weg weiter zu gehen. Danke noch einmal das du meinen Betrag gelesen hast. Wenn du keinen meiner Beiträge mehr verpassen möchtest, trage ich in meinen Story Newsletter ein. Du erhältst dann noch vor der Veröffentlichung eine Link zum neuen Blog Beitrag.

Follow

About the Author

Dirk Murrnautzky
Photograph – Videograph – Trainer